Pumptrack-Arten: Der Kids-Track

Pumptrack ist nicht gleich Pumptrack. Bevor einer gebaut wird, macht es Sinn, sich genau zu überlegen, wer ihn dann nutzen soll. Deshalb stellen wir in der aktuellen Blogreihe „Pumptrack-Arten“ die verschiedenen Typen an Wellenbahnen vor. Den Auftakt hat im letzten Beitrag der Allrounder gemacht. Dieses Mal geht es um den Pumptrack für die Kleinsten: den Kids-Pumptrack.

Spaß in sicherem Umfeld am Alliance Kids-Pumptrack.

Klein aber oho

Der Kids-Track ist für Kleinkinder ab 2 Jahren und Fahranfänger konzipiert. Er eignet sich daher ideal, um grundlegende motorische Fähigkeiten mit Laufrädern und allen anderen Rollsportgeräten zu erwerben. Darüber hinaus sind Kids-Tracks für Rollstühle geeignet.

VORTEILE

Kids-Pumptracks haben viele Vorteile:

  • Plus für die Koordination: Das Fahren auf dem Kinder-Pumptrack ist nicht nur sicher und macht Spaß, sondern fördert auch die Entwicklung von Gleichgewicht und Koordination.
  • Langsames Herantasten an neuen Sport: Lassen Sie sich vom Namen nicht in die Irre führen: Der Kids-Pumptrack ist genauso für Anfänger auf Bikes oder anderen Rollsportgeräten geeignet.
  • Klein aber fein: Aufgrund seiner oftmals geringen Größe passt er fast überall hin und ergänzt in gewissen Fällen einen Standard-Pumptrack ideal.
  • Besonders sicher: Wenn es ein ausgewiesener Kinder-Pumptrack ist, werden sich darauf auch nur Kinder und Fahranfänger bewegen. Das macht den Kids-Track zur sicheren Umgebung, um die ersten Fahrversuche zu unternehmen.

NACHTEIL

Soll ein Pumptrack für möglichst viele Nutzergruppen attraktiv sein, ist ein Kinder-Pumptrack fehl am Platz. Ganz einfach deshalb, weil er speziell die Bedürfnisse von Kindern und Fahranfängern bedient. Genau dieser Vorteil wird dann zum Nachteil, wenn sich Kinder und Anfänger zu besseren Fahrern entwickeln. Denn ab einem gewissen Fahrniveau wird der Kids-Pumptrack langweilig und die betroffenen Nutzer werden sich davon abwenden.

Die ersten Fahrversuche in einer sicheren Umgebung absolvieren: dafür ist der Kinder-Pumptrack da.

Wann empfiehlt sich der Kinder-Pumptrack?

Wenig Platz, große Wirkung

Besonders für Orte, an denen nur begrenzt Platz vorhanden ist, hat sich der Kids-Pumptrack bewährt. Solche Orte können z.B. vor Bars, auf Campingplätzen, im Stadtzentrum, vor Schulen oder Kindergarten sein.

Dennoch sind Kinder-Pumptracks nicht automatisch klein. Der Pumptrack in Eibiswald beispielsweise ist ein großer Kinder-Pumptrack. Lesen Sie mehr dazu weiter unten im Abschnitt „Beispiele“. 

Die perfekte Ergänzung

Ein Kids-Pumptrack ergänzt Allround-Pumptracks oder Rennstrecken oft sehr gut. So sind Fahranfänger und Kinder zwar direkt neben den Fortgeschrittenen – und haben dennoch ihren eigenen, abgesicherten Bereich. So lässt es sich entspannt auf dem eigenen Niveau über die Wellenbahnen sausen und die notwendigen Fähigkeiten entwickeln, bis es rüber zu „den Großen“ geht.

Überdies macht sich ein Kinder-Pumptrack auch als Teil eines größeren Kinderspielplatzes oder eines Urbanen Sportparks gut.

Am Kinder-Pumptrack verbessern bereits die Kleinsten ihre motorischen Fähigkeiten.

Bauweise & Merkmale

Die Hauptmerkmale des Kinder-Tracks sind niedrigere Wellen und Anlieger. Die Höhe der Bermen beträgt in der Regel etwa 1 m. Wie bereits erwähnt, ist der Kinder-Pumptrack normalerweise kleiner (bis zu 250 m2) – doch gibt es genauso Beispiele für größere Kinder-Rundkurse.

Ist der Kinder-Pumptrack Teil eines größeren Pumptrack-Komplexes, gibt es zwei Möglichkeiten für die Umsetzung.

  • Implementierung als eigenständigen Pumptrack: Das ist in vielen Fällen empfehlenswert, da Fahranfänger so nicht versehentlich in den Allround-Track rollen. Die unterschiedlichen Fahrer-Niveaus kommen sich daher nicht gegenseitig in die Quere.
  • Direkte Integration in den größeren Pumptrack: Sind Kinder- und Allround-Pumptrack direkt miteinander verbunden, ist das platzsparender in der Umsetzung. Zudem bietet diese Variante Beginnern die Möglichkeit, ganz einfach zwischen Anfängerstrecke und Rundkurs für Fortgeschrittene zu wechseln. Diese direkte Integration eines Kinder-Pumptracks in einen Allrounder ist beim Pumptrack in Aleja (Ljubljana) erfolgt.

Farbenfrohe Ausgabe
Weil Kinder Farben lieben (und Erwachsene auch!): Kinder-Pumptracks müssen nicht zwingend in schwarz-grau gehalten werden. Auf Wunsch färben wir den Asphalt in der Farbe des Regenbogens, die den Auftraggebern vorschwebt. Bunte Pumptracks macht das Fahren noch spaßiger und locken mitunter mehr Kinder an.

Kinder-Pumptracks sind für Fahranfänger auf allen möglichen Rollsportgeräten konzipiert.

Beispiele: Kinder-Pumptracks in allen Varianten

Mal als Ergänzung zu einem Allround-Pumptrack oder einer Rennstrecke, dann wieder für sich: Kinder-Pumptracks sind beliebt. Sowohl in Österreich als auch in den Nachbarländern. Nachfolgend lesen Sie von einigen Beispielen aus der Praxis.

Kinder-Pumptrack in Pushkino, Moskau

Eigenständige Kinder-Pumptracks

Rabac – Istrien
Der Pumptrack in Rabac (Istrien) ist bei einem Hotelresort entstanden. Er richtet sich hauptsächlich an Kinder, die dieses Resort in Kroatien besuchen. Mit seiner technisch leichten Ausrichtung und kleinen Anliegern erfüllt er ideal die Bedürfnisse von Kindern.

Pushkino – Moskau
Auch der Pumptrack in Pushkino (Moskau) ist ein reiner Kids-Track. Weil er Teil einer Freizeitanlage bei einem großen Einkaufszentrum ist, war nur begrenzt Platz vorhanden und die Hauptzielgruppe sind Kinder. Zusätzlich gibt es rund um die Fahrbahnen Sitzmöglichkeiten in Form eines Amphitheaters für Zuschauer und Eltern, was zum längeren Verweilen einlädt.

Wildschönau
Als Teil einer großen Freizeitanlage für Familien ist der Kinder-Pumptrack in Wildschönau (Tirol) entstanden. Er bildet das Herzstück des Kinderspielplatzes.

Pumptrack in Eibiswald, Steiermark

Kinder-Track + Allround-Pumptrack

Trofaiach
Die Gemeinde Trofaiach wollte einen einst beliebten Kinderspielplatz wiederbeleben. Auf rund 1.300 m² entstand ein großer Allround-Pumptrack mit Jumpline, den ein kleinerer Kids-Pumptrack ergänzt.

Eibiswald
In Eibiswald in der Steiermark haben wir nach Abstimmung mit dem örtlichen Bikeclub einen etwas größeren Anfänger-Pumptrack realisiert und ihn somit für mehr Fahrer gleichzeitig geplant. Denn die Größe eines Pumptracks bestimmt nicht nur das erforderliche Fitnessniveau und die Art der umsetzbaren Objekte, sondern auch die maximale Anzahl der BenutzerInnen, die am Pumptrack gleichzeitig fahren können.

Papa
In Papa in Ungarn entstand der Kinder-Pumptrack neben einem Allround-Pumptrack, und zwar separat. Dieser Ansatz stellt sicher, dass sich die Benutzer sicher fühlen und den Raum dazu haben, ihre Fähigkeiten in ihrem eigenen Tempo zu entwickeln.

Wels
Die Pumptrackanlage in Wels ist groß – und ist nach einer Analyse von potenziellen Nutzern auf mehrere Gruppen zugeschnitten. Neben einem Rundkurs mit integrierter Rennstrecke rundet ein kleinerer Pumptrack für Kinder und Anfänger das Angebot ab.

Die riesige Pumptrack Anlage in Maryno, Moskau

Kinder-Track + Rennstrecke

Lebring
Der Pumptrack in Lebring war eines der größten Pumptrack-Projekte von Alliance in Österreich. Die asphaltierte Wellenbahn befindet sich in der Nähe des Gymnasiums und des Sportplatzes von Lebring und besteht aus drei Teilen. Ein kleiner Rundkurs bietet Kleinkindern auf Laufrädern, Pumptrack-Neulingen und Rollstuhlfahrerinnen ein sicheres wie unterhaltsames Erlebnis. Daneben gibt es einen Hauptbereich, der dank des gespiegelten Layouts Kopf-an-Kopf-Rennen und andere Wettkämpfe für Fortgeschrittene und Profis ermöglicht.

Maryno – Moskau
Der Asphalt-Pumptrack in Maryno (Moskau) ist eine riesige Anlage auf einer Gesamtfläche von 5.000 m2. Vier Abschnitte mit einer Länge von 700 Metern ermöglichen ein komplexes Training für Sportler jeden Trainingsniveaus – unter anderem gibt es einen eigenen kleinen Rundkurs für Kinder und Anfänger.